Chorprojekt 2017

Seit über 200 Jahren zählt Mozarts Requiem zu den beliebtesten  Kirchenmusikwerken überhaupt. Dabei fasziniert auch stets seine geheimnisumwittere Entstehungs-geschichte, die bis heute Fragen aufwirft. Das Requiem in d-Moll (KV 626) aus dem Jahr 1791 ist Wolfgang Amadeus Mozarts letzte Komposition. Da es sich um ein Auftragswerk handelte, vervollständigten aber zwei seiner Schüler das Werk im Auftrag von Constanze Mozart, der Witwe des Komponisten. Die ungewöhnlichen Umstände des Kompositionsauftrags und der zeitliche Zusammenhang dieser Seelenmessse mit Mozarts frühem Tod haben zudem eine üppige Mythenbildung angeregt.

 

 

 

 

Im Rahmen unseres nächsten Chorprojekts möchten wir das Requiem zusammen mit weiteren beliebten Werken von Mozart zur Aufführung bringen. Der Kirchenchor Servatius lädt Sie ganz herzlich dazu ein! 

Singen Sie gerne? ... dann sind Sie bei uns genau richtig!

 

Alle wissenswerten Informationen, sowie die Termine finden Sie hier:

 

Flyer Chorprojekt Mozart 2017.pdf
PDF-Dokument [302.0 KB]
Anmeldung Chorprojekt Mozart.pdf
PDF-Dokument [109.3 KB]

Konzerte und Chorprojekte

15. November 2015  -  Chorkonzert

 

Ludwig van Beethoven:

Oratorium "Christus am Ölberge",

Kyrie und Agnus Dei aus "Missa Solemnis" und Sinfonie Nr.1, C-Dur

 

Nicht oft zu hörende Werke von Ludwig van Beethoven erklangen am Sonntagnachmittag des 15.11.2015 in der Kirche St. Servatius in Brühl Kierberg: Das Oratorium „Christus am Ölberge“ und das Kyrie und Agnus Dei aus der Missa Solemnis. Abgerundet mit der Sinfonie Nr. 1, C-Dur wurde den Zuhörern in der voll besetzten Kirche mit diesem Programm ein besonderes Konzert dargeboten. Im Altarraum bildeten der Kirchenchor Servatius mit seinen Projektsängern eine stattliche Chorgemeinschaft von über 70 Sängern und Sängerinnen. Unter der Leitung von Kantor Michael Wülker präsentierte sich der Chor auf die große Aufgabe gut vorbereitet und homogen in allen Stimmlagen.

Das Oratorium schildert die Szenen der Leidensgeschichte mit der Anrufung Christi an den Vater, den wütenden Ausbrüchen Petrus, den rauen Chören der Soldaten, dem Schlussjubel der Engel in eindrucksvoller Weise und in packender Musiksprache. Unter dem präzisen und feinfühligen Dirigat seines Dirigenten gelang es dem Chor die dem Stück innewohnende Dramatik gesanglich umzusetzen und die tief bewegenden Szenen am Ölberg spürbar zu machen.

Das „Dona nobis pacem – Gib uns Frieden“ aus der Missa Solemnis bekam auf dem Hintergrund der grausamen Attentate von Paris eine neue Dimension. Es war Bitte und Aufruf zugleich, und wurde vom Chor und den Solisten in inniger Weise interpretiert.

Die solistischen Parts übernahmen Julia Kamenik (Sopran), Christa Menke (Alt), Cornel Frey (Tenor) und Giorgos Kanaris (Bass). Unter dem sorgsam ausgesuchten Solistenquartett fiel der Tenorstimme die umfangreichste Aufgabe zu. Mit leuchtender Stimme und klarem Ausdruck erzählte Cornel Frey das Geschehen am Ölberg und verstand es den gestalterischen Spielraum voll auszuschöpfen. Die Europäische Kammerphilharmonie bewährte sich auch in dieser Aufführung sowohl im Tutti als auch in den solistischen Partien in einfühlsam begleitender Weise als professioneller Konzertpartner.

Den umfangreichen Klangkörper leitete Michael Wülker souverän. Mit der Programmauswahl und der Darbietung dieses Konzertes setzte er im 111. Jahr des Chorbestehens einen eindrucksvollen Akzent. Der begeisterte Applaus der Zuhörer war der schönste Dank für alle Beteiligten.

 

 

 

 

19. Juni 2015  -  Geistliche Abendmusik

 

mit dem North West Firelight Chorale aus Seattle und dem

Kirchenchor Servatius

 

„Wer bei der geistlichen Abendmusik am Freitag, 19.6.2015, in der vollbesetzten Kirche St. Servatius in Brühl Kierberg nicht dabei war, der hat etwas verpasst“, das war die spontane Meinung vieler Konzert-besucher. Der Kirchenchor St. Servatius und der befreundete Northwest Firelight Chorale aus Seattle (USA) boten ihren Zuhörern geistliche Musik vom Feinsten. Das Programm umfasste Chorliteratur von Bartholdy, Rheinberger und Rutter sowie Spirituals, traditionelle geistliche Lieder und das Kyrie einer afrikanischen Messe. Unter der souveränen Leitung von Chorleiter Michael Wülker präsentierte der Kirchenchor Servatius ausgewählte Stücke wie „Verleih uns Frieden“ (Bartholdy) und „The Lord Bless you and keep you“ (Rutter). Mit feinem Gespür interpretierte der Chor den spirituellen Charakter des Liedgutes. Das abschließende „Laudate Dominum“ (Carol) bot er mit überschwenglicher Freude dar.

Der Northwest Firelight Chorale begann mit dem Lied „Shall we Gather at the River“, zu dem sich die Sänger und Sängerinnen nach und nach am Altarraum versammelten, quasi eine sinnbildliche Einladung an das Publikum zu der nachfolgenden Musik.

Chorleiterin Deeji Killian und die 35 Sängerinnen und Sänger ließen ab den ersten Klängen die Zuhörer nicht mehr aus ihrem Bann. In immer wechselnden Formationen und Besetzungen erklangen ausgesuchte Stücke wie „By the Waters of Babylon“, „Weeping Mary“, „Down in the River to Pray“. Bei einem dreichorigen „Traditional“ erklangen ihre Stimmen von drei Seiten her und boten damit einen ganz besonderen Hörgenuss. Der absolute Höhepunkt – begleitet von rhythmischen Trommelschlägen – war das „Kyrie“ aus der „African Mass“ von Norman Luboff.

Mit seiner hervorragenden Chorleiterin gelang es dem Chor, eine einzigartige Verbindung mit den Zuhörern herzustellen, deren Begeisterung in einem nicht enden wollenden Applaus gipfelte.

Zum Abschluss versammelten sich beide Chöre zu dem stimmungsvollen Lied „Here is My Home“ (siehe Foto) und verabschiedeten damit ihre Zuhörer, für die dieser Abend noch lange nachklingen wird.

Das anschließende Beisammensein im Pfarrheim war eine wunderschöne Begegnung zwischen beiden Chören. Unsere Vorsitzende, Petra Fisch, hieß den Gastchor mit seiner Chorleiterin Deeji Killian in warmherziger und humorvoller Art willkommen. Beim gemeinsamen Kölsch und den vielen kulinarischen Köstlichkeiten kamen wir trotz der unterschiedlichen Sprache mit unseren liebenswerten Gästen schnell in Kontakt. Beide Chöre werden sicher noch lange an diese deutsch - amerikanische Chorbegegnung denken, wir nehmen wunderbare Eindrücke mit und wer weiß ... vielleicht gibt es ja ein Wiedersehen!

 

 

 

24./25. Mai 2014  -  Chorkonzert

 

Felix Mendelssohn Bartholdy:

Paulus-Oratorium, op. 36

für Soli, Chor und Orchester

 

Mitwirkende:

Julia Kamenik, Sopran

Esther Borghorst, Alt

Tamas Tarjanyi, Tenor

Giorgios Kanaris, Bass

 

Kirchenchor Servatius und Projektchor

Kammerphilharmonie Europa

 

 

 

6. Januar 2013  -  Chorkonzert

 

Johann Sebastian Bach:

Weihnachtsoratorium, BWV 248

für Soli, Chor und Orchester

 

Mitwirkende:

Kathrin Smith, Sopran

Esther Borghorst, Alt

Wolfgang Klose, Tenor

Hartmut Nasdala, Bass

 

Kirchenchor Servatius und Projektchor

Kammerphilharmonie Europa

 

 

 

Hier finden Sie uns

 

Katholische Kirche in Brühl 

Kirchenchor Servatius

Pastoratstrasse 20

50321 Brühl

 

Kantor Michael Wülker

Telefon: 02236 / 4907622

Mail: chorleiter@kirchenchor-servatius.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kath. Kirche in Brühl / Kirchenchor Servatius